Tag des offenen Denkmals: Rund 270 Besucher besichtigen das Wiesbadener Pressehaus


Am Sonntag, 13. September 2015, fand der diesjährige Tag des offenen Denkmals statt. Jedes Jahr werden am Aktionstag am zweiten Sonntag im September bundesweit unzählige Denkmäler, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, für ein breites Publikum geöffnet. Auch das Wiesbadener Pressehaus, das zurzeit umgebaut und saniert wird, war Anlaufpunkt für rund 270 Kulturinteressierte. Diese nutzten die Chance, im Laufe des Tages die Baustelle im Rahmen von Führungen zu besichtigen. „Das Interesse an der Historie des Pressehauses sowie den Sanierungs- und Umbaumaßnahmen ist enorm. Die geführten Rundgänge waren alle sehr gut besucht“, freut sich Uwe Bordt.

Die Architekten Uwe Bordt und Paul Hembus (BGF+) sowie Projektleiter Jochem Keller (J. Molitor Immobilien GmbH) und Bauleiter Klaus Schür (Bauunternehmung Gemünden) erläuterten anhand konkreter Beispiele und Pläne die architektonischen und baulichen Besonderheiten des Gebäudes aus dem Jahr 1909. Ob beeindruckende Malereien und Vertäfelungen oder Stahlkonstruktionen – es gab viel zu entdecken. Viele Besucher waren zudem daran interessiert, mehr über die künftige veränderte Nutzung des Pressehauses zu erfahren. Denn neben Redaktionsräumen, in die der Wiesbadener Kurier und das Wiesbadener Tagblatt im Frühjahr 2016 zurückkehren, entstehen im Erdgeschoss Geschäfte und in den oberen Etagen Wohnungen.

Zum Artikel im Wiesbadener Kurier...
Zum Video des Wiesbadener Kuriers...