Radiochirurgie Zentrum Frankfurt am Main beim Tag der Architektur 2014


Zum Tag der Architektur 2014 fanden zwei Architekturführungen im Radiochirurgie Zentrum Frankfurt am Main statt. Die Führungen wurden gemeinsam von BGF+ Architekten und dem RCZ angeboten. Das zuvor bereits bestehende Medizinische Versorgungszentrum für Radiochirurgie (MVZ) des Klinikums der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität wurde zwischen 2011–2012 um das CyberKnife-Zentrum erweitert. Mit dem Neubau waren BGF+ Architekten beauftragt.

In den Führungen berichtete Architekt Gunther Götz von der anspruchsvollen Planungsaufgabe, bei der neben den bautechnischen Strahlenschutzauflagen auch die spezielle Nutzung als Krebstherapiezentrum zu beachten war. Deshalb legten die Architekten besonderen Wert auf eine unbeschwerte Innenraumgestaltung: „Wichtig war uns, eine behagliche Umgebung zu schaffen. Bequeme Polstermöbel, Bücherregale, Teppiche und ein freundlicher Parkettboden sorgen für eine Atmosphäre fast wie im heimischen Wohnzimmer“, so Götz.

In den Führungen wurde auch von der Arbeit des MVZ berichtet und die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten mit dem CyberKnife, einem Radiochirurgiesystem zur ambulanten, schmerzfreien und schonenden Krebstherapie, lebendig und anschaulich erklärt. Beide Führungen waren gut besucht.
  • radiochirurgiezentrum-07
  • radiochirurgiezentrum-03
  • radiochirurgiezentrum-01
  • radiochirurgiezentrum-04
  • radiochirurgiezentrum-05
  • radiochirurgiezentrum-06

13.06.2014